GuSp

GuSp

Guides und Späher

Pfadfinderinnen und Pfadfinder zwischen 10 und 13 Jahren heißen Guides (Mädchen) und Späher (Buben) – kurz auch GuSp genannt. Sie erleben in selbstgewählten Kleingruppen (Peer Group) ein abwechslungsreiches und von ihnen mitgestaltetes Programm. Dabei bieten Abenteuer im Rahmen von Zeltlagern und Wanderungen den Mädchen und Buben prägende Erlebnisse.

Viele Aktivitäten finden in der Natur statt und reichen vom Umgang mit Werkzeug, gemeinsamem Kochen, Spiel und Spaß bis zur Auseinandersetzung mit der Lebenswelt, in der die Kinder leben. Die LeiterInnen unterstützen sie schrittweise ein Team zu werden. Das heißt, Verantwortung für sich und ihre Kleingruppe zu übernehmen. Dabei erkennen die Guides und Späher ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und bringen sie in ihre Kleingruppe ein.

Mehr erfahren….

Aktuelles

Winterlager 2018

Am 2. Februar trafen wir uns beim Gemeindeamt in
Puchenau und fuhren nach Eidenberg. Als wir ankamen, richteten wir uns häuslich ein und gingen gleich
darauf hinaus wandern.Da wir unsere Rutschteller mit
hatten, wussten wir, dass wir zu einer Piste gingen.
Dort angelangt, fuhren wir ca. 10 Minuten mit den
Bobs, doch dann begannen wir eine Schanze zu
bauen. Als wir damit fertig waren, mussten wir leider
gehen. Nach einem langen Spaziergang den Berg
wieder hinunter teilten wir uns in Patrullen auf [Anm.:
So heißen die Teams bei den Guides und Spähern]
und bauten Schneeburgen, wobei wir gleich eine
Schneeballschlacht machten.
Als wir genügend blaue Flecken hatten, gingen wir ins
Haus, um uns aufzuwärmen.
Am Abend sollten wir dann mit unseren Taschenlampen hinauskommen und wir spielten im Dunkeln ein Spiel. 

Es ging darum die eigene Flagge zu beschützen und die der Gegner zu stehlen. Nach einer Stunde spielen saßen alle wieder im Haus und wir sangen
Lieder.
Alle schliefen sofort ein, als wir in den Betten lagen.
[Anm. Das stimmt wirklich!]
Am nächsten Morgen sollten uns unsere Leiter um
7:30 Uhr wecken, allerdings haben das dann unsere
Gruppenmitglieder übernommen. Als wir mit dem
Frühstück fertig waren,nahmen uns unsere Leiter mit
in den Wald, wo wir eine Art Schatzsuche machen
mussten. Ein Kompass und einige Hinweise mit Geheimschriften halfen uns dabei.
Später tollten wir noch ein bisschen im Schnee herum.
Nach dem Mittagessen mussten wir dann noch die
Hütte säubern und dann kamen auch schon unsere
Eltern, um uns abzuholen.